Akasa PAX.mate Dämmmatten

In unserer vom Lärm geplagten  Gesellschaft, ist das Streben jedes einzelnen nach Ruhe nur zu gut verständlich. Akasa nimmt sich mit ihrer Dämmmattenserie „Paxmate“ der Herausforderung an, dass auch im heimischen Arbeitszimmer keine Ruhe herrscht. Kann das Akasa Paxmate Plus den Geräuschpegel eines PCs wirklich senken und wenn ja, um welchen Preis?

Lieferumfang
Das Akasa Paxmate Plus kommt in einem länglichen, schmalen Karton zum Kunden. Im Lieferumfang befinden sich zwei große Dämmmatten, 80x80cm, für die Seitenwände und zwei kleinere, 30x80cm, für die Decke und den Boden des Gehäuses. Eine Beschreibung zum Einbau in Deutsch oder Englisch sucht man leider vergebens.

Einbau
Bevor es an die Montage der Dämmmatten gehen kann, sollten die genauen Maße des Gehäuses abgenommen werden. Danach geht es ans Zuschneiden. Hierbei fiel uns positiv auf, dass sich das Set sehr gut mit einer handelsüblichen Schere oder einem Teppichmesser schneiden lässt. Es sollte aber beachtet werden, dass es beim Zuschneiden etwas „krümeln“ kann. Das Zuschneiden sollte daher auf einem glatten Untergrund durchgeführt werden, um sich das Saugen des Teppichs zu ersparen. Sind die Matten einmal auf die richtige Größe zurechtgeschnitten, so muss lediglich noch die Schutzfolie der Klebeseite entnommen und die Matten können fixiert werden. Die Dämmmatten kleben hervorragend, lassen sich aber auch auf Wunsch wieder ohne Rückstände entfernen. Bei unserem Test Midi-Tower, einem CK-1592 von Casetek inklusive Windowkit, dauerte der gesamte Einbau knappe 2,5 Stunden.

Ergebnisse

Geräuschpegel
Die Vibrationen der Festplatte werden durch die Dämmmatten nur recht wenig aufgefangen. Die Geräusche der Lüfter allerdings werden durch die Dämmung effektiv aufgenommen. Die Geräuschkulisse wird merklich weniger. Die hochfrequenten Töne der Festplatte werden ebenso gedämpft.

Temperaturen

Die Temperaturen der Systemkomponenten vor der Dämmung:
– Mainboard: 32°C
– HDD: 34°C
– CPU: 38°C
– CPU Kerne: 45°C

Die Temperaturen nach der Dämmung:
– Mainboard: 34°C
– HDD: 37°C
– CPU: 41°C
– CPU Kerne: 48°C

Wie zu erwarten, sind die Temperaturen leicht angestiegen, allerdings in einem akzeptablen Rahmen. Der niedrigere Geräuschpegel wird, wie auch bei diesem Set, leider meist durch einen Anstieg der Temperatur erkauft.

Fazit
„Endlich kehrt Ruhe ein“, das wird sich jeder Kunde denken, der das Akasa Paxmate Plus Dämmset verwendet. Es erfüllt seinen Zweck vollkommen, indem es die störenden Geräusche der Lüfter und der Festplatte absorbiert und im Gehäuse festhält. Die Temperaturen der Systemkomponenten steigen in einem noch akzeptablen Rahmen von etwa 3°C, je nach Komponente. Neben der guten Dämmwirkung sieht die schwarze Verkleidung im Gehäuse auch sehr schick aus. Zum Preis von 25 Euro ist das Paxmate Plus eine klare Kaufempfehlung der Redaktion! Eine Anleitung zur besten Verlegungsmethode wäre aber dennoch eine sehr nützliche Angelegenheit.


Kommentare


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*