Apple Mac Pro MC560D/A Desktop-System

Der Apple Mac Pro MC560D/A verfügt über zwei Prozessoren und acht CPU-Kerne, was an sich für die hohe Leistung bürgt. Unter allen Desktop-PCs von Apple ist der Apple Mac Pro MC560D/A am besten ausgestattet, die acht Kerne führen 16 Berechnungen gleichzeitig aus, wofür das Hyperthreading verantwortlich ist – es werden stets mehrere Pipelines und Registersätze getrennt genutzt. Die Zielgruppe des Desktop-PCs sind professionelle Nutzer und sehr anspruchsvolle Privatanwender.

Features des Apple Mac Pro MC560D/A

Apple Mac Pro: Der Hochleistungs-Computer für Grafiker und Enthusiasten. Bildnachweis: Apple

Der Mac verfügt über Lautsprecher, optisch-digitalen Audio in und out, 5 USB 2.0 Schnittstellen, 3 mal PCI Express 2.0, 4 mal FireWire 800, zweimal 10/100/1000Base-T Ethernet, Extreme WiFi (Airport, 802.11n), Bluetooth 2.1 und EDR. Als Software ist Mac OS in der Version X Snow Leopard vorinstalliert. Der Intel Xeon W3530 (und/oder X5570)-Prozessor taktet mit 2,8 Gigahertz bei einer RAM-Kapazität von 3 GB und einer Festplatte von 1000 GB (1 TB), der Mac Pro hat die Maße 47,5 x 20,6 x 51,1 cm bei einem Gewicht von 18,1 kg und wird mit Netzkabel, DVDs für Installation und Wiederherstellung sowie Dokumentation, einem Apple Keyboard mit Magic Mouse und Ziffernblock und dem Verlängerungskabel für die USB-Tastatur geliefert. Der Hersteller gibt ein Jahr Garantie, der Preis bei Amazon beträgt rund 2183 Euro im August 2011.

Vorteile des Apple Mac Pro MC560D/A
Neben der Hyper-Threading- und der Turbo-Boost-Technologie von Intel ist einer der größten Vorteile des Mac Pro seine Ausbaufähigkeit. Denn 3 GB RAM sind installiert, aber 16 GB können es werden, ebenso wie vier Terabyte Festplatte, und damit ist nach heutigem Stand der Dinge fast alles möglich, was sich noch unter üblicher professioneller Anwendung beispielsweise eines KMU (kleines oder mittleres Unternehmen) verstehen lässt. Die CPU-Leistung macht den Apple Mac Pro MC560D/A unter anderem sehr beliebt in den Bereichen Video- und Grafikbearbeitung oder CAD- und Rendering-Aufgaben, wozu auch das hervorragende Zusammenspiel von äußerst leistungsfähiger Hardware mit dem Betriebssystem Mac OS X beiträgt. Natürlich ist auch Windows auf dem Mac Pro zu installieren, Apple selbst stellt dafür einen Boot-Camp-Assistenten mit Windows-Treiberpaket zur Verfügung. Die CPUs des Apple Mac Pro MC560D/A haben Server-Format, der Xenon X5570 verfügt über vier physikalische Kerne und wird vom Hersteller mit 2,93 GHz Takt angegeben, konnte im Test aber mit 3,2 GHz takten.

Wenn der Apple Mac Pro MC560D/A RAM-seitig aufgerüstet wird, ist der Arbeitsspeicher mit 12 – 16 GB riesenhaft bemessen (man findet verschiedene Testangaben, es sind tatsächlich bis 16 GB möglich). Für die Grafik sorgt eine ATI Radeon-HD4870 , die über 512 MB GDDRS-Speicher verfügt. In einem Test mit vier Festplatten von jeweils 1 TB war auf einer das Betriebssystem des 6.2 Schneeleoparden von Mac OS, die anderen drei Platten wurden als RAID-System zusammengefasst, die Komponenten sind vom Nutzer selbst mühelos mit einem einfachen Schraubenzieher auswechselbar. Die Festplatten sitzen in Frames, ein DVD-Brenner ist inklusive (im obersten Schacht), nur an die Grafikkarte kommt man nur über die Rückseite. Das Gesamtdesign entspricht dem Preis, auch Kabel wurden elegant und dezent verlegt, was nebenher die Lüftung unterstützt. An Konnektionsmöglichkeiten sind noch die beiden Grafikausgänge DVI und Mini-Displayport zu erwähnen.

Nachteile des Apple Mac Pro MC560D/A
Es wurden Blu-Ray-Laufwerke, eine Mikrofonbuchse, ein Speicherkartenleser und eSATA- sowie HDMI-Buchsen vermisst. Der Apple Mac Pro MC560D/A ist eher für betriebliche Profi-Anwendungen als für das Heimkino oder den Chat konzipiert.


Kommentare


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*