Skip to main content

Archos 97 Carbon: Archos präsentiert 9,7 Zoll Tablet für 249 Euro

Preiswerte Android-Tablets sind seit dem Amazon Kindle Fire ein großer Trend. Ein Trend, den der französische Hersteller Archos allerdings schon einige Jahre zuvor vorweggenommen hat – viele Modelle aus der Archos-Produktserie kosteten schon vor einiger Zeit weniger als 300 Euro. Mit dem 97 Carbon erscheint nun ein weiteres Modell für Schnäppchenjäger.

Die Frage, ob das 97 Carbon eine Konkurrenz für das jüngst angekündigte Google Nexus 7 darstellen soll, wird sich das Unternehmen öfter stellen lassen müssen. Dabei dürfte die Antwort beim Blick auf die technischen Komponenten bereits relativ klar sein: Eher nicht aber Ausnahmen bestätigen die Regel.

Eher keine Konkurrenz ist das 97 Carbon aufgrund der eher veralteten Hardware. Im Inneren des Tablets arbeitet ein mit einem Gigahertz getakteter ARM-A8-Prozessor mit nur einem Prozessorkern. Die A8-Serie arbeitet langsamer als A9-Kerne, gegenüber dem Tegra 3 im Nexus 7 fehlt es dem Archos-Tablet also nicht nur an Rechenleistung pro Kern sondern auch an drei vollwertigen Cores. Mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher hingegen ist das 97 Carbon erfreulich gut ausgestattet, gleiches gilt für das vorinstallierte Android 4.0. Im Gegensatz zum gleich teuren Nexus 7 ist das 97 Carbon mit gleich zwei Kameras ausgestattet – eine Cam mit bescheidenen 0,3 Megapixeln für Videotelefonate in der Front, ein 2-Megapixel-Modell für Fotos und Videos auf der Rückseite.

Archos 97 Carbon: Archos präsentiert 9,7 Zoll Tablet für 249 Euro

Archos 97 Carbon: Archos präsentiert 9,7 Zoll Tablet für 249 Euro Bild:Archos

Abheben kann sich das Tablet vom Google-Konkurrenten durch den integrierten SD-Slot für Speicherkarten mit bis zu 32 Gigabyte Kapazität und durch den vorhandenen Micro-HDMI-Port zum Anschluss an den Fernseher. 3G bietet das Archos-Tablet hingegen ebenfalls nicht, WLAN ist aber selbstverständlich integriert. Ebenfalls punkten kann Archos beim Display – wem die 7 Zoll des Nexus 7 zu klein sind, der kann sich hier über 9,7 Zoll freuen. Dank IPS-Technik dürfte das Display zudem recht blickwinkelstabil ausfallen. Die 9,7 Zoll des 97 Carbon bieten allerdings bestenfalls mehr Bildgröße, nicht aber mehr Bildschärfe oder -fläche. Dazu fehlt es dem Display an Auflösung, Archos setzt hier auf die Auflösung der älteren iPads, 1024 x 768 Pixel also. Google hingegen bietet schon bei 7 Zoll mit 1280 x 800 Pixeln mehr Bildpunkte und eine deutlich höhere Pixeldichte, was der Bildqualität zugute kommt.

Archos hat sich um einen vollwertigen Zugang zum Google Play-Store bemüht, so dass Käufer des Tablets nicht nur auf den Archos-Store angewiesen sind. Zudem gibt Archos 5 Gigabyte Speicherplatz in der Google-Drive-Cloud hinzu.

Das Archos 97 Carbon ist das erste Tablet der neuen „Elements“-Serie des französischen Herstellers. Später sollen Modelle mit 7 und 8 Zoll Displaydiagonale folgen. Das Tablet wirkt dank seines schmalen Aluminum-Designs durchaus hochwertig und liegt dank nur 11,5 Millimetern Gehäusedicke und 620 Gramm Gewicht gut in der Hand. Erscheinen soll es noch im Juli für 249 Euro mit 16 Gigabyte internem Speicher und kommt damit zumindest hierzulande dem Google Nexus 7 einige Monate zuvor.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *