Skip to main content

Mobile Bezahlsysteme sollen in Deutschland eingeführt werden

Mobile Bezahlsysteme sollen ab dem Jahre 2012 in Deutschland eingeführt werden. Die drei Mobilfunkanbieter Telekom, O2 und Vodafone sollen laut eines Berichts von Heise und Handelsblatt dann das neue Handybezahlsystem voranbringen. Es wird somit im neuen Jahr die Möglichkeit geben, Bezahlungen per Handy, Iphone und Smartphone zu tätigen. Auch Prepaid-Handys können an der neuen Zahlungsmöglichkeit teilnehmen, der Nutzer braucht keinen Handy-Vertrag. Jeder kann also loslegen, der über ein deutsches Bankkonto verfügt. Bislang funktionierte die Sache über eine Pin und per SMS. Nun soll das Handy einfach an die Kasse gehalten werden können und schon wird der Bezahlvorgang eingeleitet.

Im Hinblick auf den Datenschutz wird das neue Bezahlsystem jedoch harten Bedenken begegnen müssen, wenngleich auch die Telekom versichert haben soll, dass die Daten beim Mobilfunkanbieter verbleiben und die Daten der Kunden bei dieser Art des Bezahlvorgangs angeblich sicherer sein sollen als beim Bezahlen mit der Kreditkarte.

Die kooperierenden Firmen in Sachen Mobilfunk werden zusammen eine Firma namens Mpass GmbH gründen, die noch dieses Jahr an den Markt gehen soll. Schon seit einiger Zeit gibt es die Zusammenarbeit der drei Mobilfunkriesen, doch es gab bislang einige Startschwierigkeiten. Damit es in Zukunft reibungslos laufen soll, wird sich Mpass um Marketing und Vertrieb sowie die neue technische Entwicklung kümmern. Diese Technik nennt sich Near Field Communication (NFC) und soll den bargeldlosen Einsatz zum Bezahlen in Geschäften ermöglichen.

Neueste Smartphones sind bereits entsprechend ausgestattet. Auch das Iphone soll bald nachziehen. Die Handys, die noch nicht auf dem neuesten Stand sind, sollen mittels eines kostenlosen NFC-Aufklebers an das System angepasst werden. Diese Aufkleber können in den Geschäften dann mit Hilfe eines speziellen Lesegerätes ausgelesen, um die Bezahlvorgänge auszulösen. Die Kosten dafür werden mit der Mobilfunkrechnung präsentiert oder von der Prepaid-Karte abgebucht. Das ganze System soll zunächst für kleine Beträge vorgehalten werden, in Zukunft wird geplant, auch größere Käufe mit dem neuen Bezahlsystem zu begleichen. Für die entsprechende Weiterleitung der Beträge werden jedoch nicht die Mobilfunkfirmen zuständig sein, da es dafür eine Banklizenz bräuchte. Daher haben sich Telekom und Co. mit der Zahlsystemgruppe Easy Cash zusammengeschlossen. Die Zahlung wird dann wie gewohnt auf dem Kontoauszug zu sehen sein.


Kommentare


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *