ROCCAT Kova Gaming Mouse

Die ROCCAT Kova ist das neuste Produkt aus der Sparte “Gaming-Mäuse” von ROCCAT und man sieht auf den ersten Blick eindeutig, dass sich Mühe beim Design gegeben wurde. Eine Gaming-Maus für Linkshänder ist nicht gerade weit verbreitet – Eine für Rechtshänder allerdings alles andere als ungewöhnlich, sogar eher Standard.

Denn Gaming-Mäuse gibt es mehr als genug auf dem Markt. Es gibt auch mehr als genug Mäuse, die mit viel Wirbel angekündigt werden und dann meistens leider ein totaler Flopp sind aufgrund verschiedener Fehler wie z.B. schlechte Treiber, schlechte Verarbeitung oder einfach ein schlechtes Design. Das alles ist bei der ROCCAT Kova nicht der Fall. Sie ist für Rechts- sowie auch Linkshänder geeignet, sie hat ein super Design und das Beste ist: Sie hat noch ein paar Karten im Ärmel versteckt. Ein ebenbürtiger Nachfolger der Kone also.

Doch bevor wir zum eigentlichem Test kommen noch kurz die technischen Daten der Maus.

  • Optische 7-Tasten Maus mit Scrollrad
  • Auflösung 3200dpi, einstellbar mit 2 Tasten auf 1600/800/400dpi und farbiger Anzeige auf der Maus individuell einstellbare Seitenbeleuchtung
  • Für Rechts- und Linkshänder geeignet
  • Gummierte Seiten
  • Kabellänge: 2.0m
  • Gewicht: 90g

Als die Kova bei uns eintraf hatten wir Erwartungen wie an eine durchschnittliche Gaming-Maus. Ein wichtiger Gedanke war auch, dass die Treiber gut programmiert wurden, nicht zu viele utopische Funktionen aufweisen und sich auch noch gut im Alltag machen. Nun gut, aber es ist keine Treiber CD vorhanden. Wir fragten uns, ob dies Absicht sei. Wir können beruhigen – Es ist tatsächlich so, aber das liegt daran, dass die Kova keine extra Treiber oder Software benötigt. Großer Pluspunkt also, denn das heißt auch, keine überladene Software die einen mit Funktionen überflutet. Die Kova regelt all ihre Funktionen über Tastendruck. Tastenkombinationen statt Treiber. Was auch auffällt ist, dass die Maus nicht wirklich schwer ist. Mit 90g bleibt die Kova sogar unter der 100g Grenze. Wo wir beim einzigen Manko der Maus liegen. 90g sind für manchen User einfach zu wenig, sodass sie das “Mausgefühl” verlieren. Hier sollte allerdings jeder selber entscheiden. Auch das Mausrad ist nicht zu klein geraten. Es ist zwar etwas breiter, aber noch im Verhältnis zu den Maustasten.

Auch die LEDs lassen sich genauso wie die Sensivität der Maus per Tastendruck ändern. Leider hat man keine freie Farbauswahl sondern lediglich ein paar vordefinierte Farben zur Auswahl. Dies ist aber ohne Treiber oder Tool schwer realisierbar. Aufgefallen ist ebenfalls, dass die Maus leicht zu reinigen ist und generell nicht für Schmutz anfällig ist. Andere Mäuse sind regelrecht anfällig für jeden Hautpartikel der sich während des Spielens löst. Nicht so die ROCCAT Kova.  Auch nach mehreren schweren Gefechten in Call of Duty: Modern Warfare 2, das die Hände ganz schön ins Schwitzen bringen kann, war die Maus noch frisch wie beim Auspacken.

Aber auch im Alltag auf dem Desktop macht sich die Kova gut. Gute Navigation und eine Maus, bei der sogar die Freundin nicht mehr meckert, dass sie zu klobig ist. Was will man(n) mehr?

Alles in allem eine sehr gute Gamingmaus die Ihr Geld allemal wert ist, unserer Ansicht nach! (Autor: ps)

Beitrag kommentieren