Skip to main content

Türsprechstelle vom Feinsten: Telegärtner liefert DoorLine Pro aus

Touchscreen, Bluetooth und Rahmenbeleuchtung: Nein, die Rede ist hier nicht von einem Designer-Smartphone, sondern von der neuen Türsprechstelle „DoorLine Pro“ aus dem Hause Telegärtner. Das Unternehmen aus dem hohenlohischen Crailsheim spezialisiert sich auf industrielle Elektronik, Bekanntheit erlangte der Hersteller aber auch mit seinen innovativen Türsprechstellen, die an Telefonanlagen oder WLAN-Router mit analoger Nebenstelle angeschlossen werden können.

Wartende Besucher oder Paketboten beim Anläuten an ein Handy weiterzuleiten, funktionierte schon mit der DoorLine a/b problemlos, wenngleich mit nicht unerheblichem Aufwand bei der Konfiguration. Die neue DoorLine Pro lässt sich hingegen spielend einfach mittels Touchscreen oder drahtlos via Bluetooth und PC-Software einrichten. Das 4.3 Zoll große Touch-Panel zeigt nicht nur bis zu vier Klingeltasten an, es lässt sich vom Anwender auch nach Belieben konfigurieren und beispielsweise mit einem Firmenlogo versehen. Über einen PIN gelangt der Nutzer in das Hauptmenü, in dem nahezu jede Funktion der DoorLine Pro gesteuert werden kann. Der Zugangscode dient aber auch, sofern die Funktion eingerichtet wurde, zum Öffnen der Haustüre.

DoorLine Pro

Läutende Besucher an DECT oder Handy weiterleiten, Touchscreen, RGB-Leuchtwelle, Licht-/Bewegungssensor und vieles mehr bietet die neue DoorLine Pro. Bildnachweis: Telegärtner

Die DoorLine Pro wurde auch in Sachen Design auf den neuesten Stand gebracht: Das schlichte in weiß gehaltene Gehäuse wird von einer Leuchtwelle durchzogen, die natürlich vom Anwender gebändigt werden kann. Helligkeit, Farben und die Geschwindigkeit des Lauflichts lassen sich einstellen. In gleichem Maße ist auch die Rahmenbeleuchtung flexibel steuerbar. Damit die DoorLine Pro nicht permanent in der Festbeleuchtung erstrahlt, wurde vom Hersteller ein Bewegungsmelder verbaut, der das Gerät erst bei Annäherung einer Person aktiviert. Ebenso sorgt ein Lichtsensor dafür, dass LED’s und Display-Helligkeit immer optimal angepasst sind.

Highlights auf einen Blick

  • 4.3“ TFT Touchscreen
  • Türgespräche von jedem Telefon führen
  • Rufweiterleitung aufs Handy
  • Codeschloss-Funktion
  • Integrierter Bewegungsmelder
  • Zugangskontrolle (elektr. Türöffner)
  • Rahmenbeleuchtung und Leuchtwelle mit RGB LEDs individuell einstellbar
  • Integrierter Lichtsensor zur Anpassung der Display- und LED-Helligkeit
  • Für bis zu 4 Wohneinheiten geeignet
  • Funkgong möglich
  • Schlanke Bauform und leichte Installation
  • Anschluss an jede Telefonanlage mit analoger Schnittstelle (a/b-Port) möglich (AVM FRITZ!Box, Telekom Speedport, AGFEO, Auerswald u.v.a.m.)

Anwendungsgebiete der DoorLine Pro sind einerseits private Haushalte und andererseits Gewerbebetriebe wie Apotheken und Werkstätten, sowie Dienst- und Leitstellen. Die DoorLine lässt sich aber auch mittels optional erhältlicher Switchbox beispielsweise für den Einsatz in Mehrparteienhäusern aufrüsten. Dann können insgesamt vier eigenständige Telefonanlagen mit der DoorLine Pro gekoppelt werden. Die Telegärtner DoorLine Pro ist ab sofort zu einer UVP von 769 Euro erhältlich. Ob diese Türsprechstelle ihr Geld auch tatsächlich wert ist, werden wir in Kürze im Rahmen eines ausführlichen Testberichts verraten.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *