Ulti-Mat Mauspad

In den letzten Monaten, vor allem vor dem Weihnachtsgeschäft, wurden viele neue Mausunterlagen aus den verschiedensten Materialien veröffentlicht. Dass die Produkte dabei nicht optisch auffällig sein müssen, um gut zu sein, zeigt das folgende Beispiel. Der finnische Hersteller "ulti-mat" zeigt nämlich, dass auch neue Ideen durchaus gut sein können und viele Stoff- und Kunststoffunterlagen in den Schatten stellen kann. Für diesen Testbericht haben wir das so genannte "ulti-mat Mauspad" getestet und verraten Ihnen, ob Sie besser auf diese neue Oberfläche umsteigen sollen.

Lieferumfang und Spezifikationen
Das Paket wird in einem bunt bedruckten Karton aus Finnland versendet. Außer der Mausunterlage wurden Streifen der hauseigenen "GlideTapes" beigelegt, mit denen der Nager weniger Reibung erzeugt. Die Spezifikationen sehen wie folgt aus:

– Material: Metall (Aluminium)
– Gewicht: 160 Gramm
– Maße: 30 x 25 x 0.4 cm (Breite x Tiefe x Höhe)
– Oberfläche: Glatt (hauseigene Teflon-Beschichtung)
– Unterseite: Rutschfester Schaumstoff[

Finnische Wertarbeit
Im Gegensatz zur Konkurrenz kommt diese Mausunterlage ohne große optische Highlights aus und präsentiert sich in einem schlichten schwarzen Aussehen. Die Oberfläche wurde gegen den weltweit anhaltenden Trend glatt gehalten und nur minimal aufgeraut, sodass eine Oberflächenabnutzung kaum stattfinden kann. Schaut man sich die Oberflächenstruktur der Aluminiumplatte näher an, fallen alt bewährte glitzernde Ministreifen auf, die zwar auch gut aussehen, jedoch als Hauptfunktion besser die rote Diode von optischen Mäusen spiegeln sollen. Hätte der Hersteller keine silbernen Streifen verarbeitet, könnte man bei weitem nicht die Präzision und Geschwindigkeit an den Tag legen. Durch die hauseigene Oberflächenbeschichtung wird das eigentliche Material mit einem Stoff versiegelt und so geglättet, dass kaum Unebenheiten auffallen.

Auf dem Fleck gehalten wird das vier Millimeter dünne Mauspad von einer zwei Millimeter dünnen Schaumstoffmatte. Diese wurde mit einem Industriekleber auf der Rückseite der Aluminiumplatte befestigt und macht einen stabilen Eindruck.

Einsatzgebiet und Kompatibilität
Laut dem finnischen Hersteller kann das "Ulti-Mat Mauspad" für geradezu jeden Gebrauch verwendet werden. Vor allem Grafiker, Computerspieler und Büroangestellte sollen mit dieser Unterlage ein neues Heim für den Nager erhalten. Die Entwicklung gestaltete sich nach eigenen Angaben als langwierig, da für Material- und Performance-Tests erfahrene Insider aus dem Bereich Werbeindustrie und Handel genommen wurden.

Während unserer Praxistests verwendeten wir aktuelle Mäuse von verschiedenen Unternehmen, beispielsweise die MX500, MX510, MX1000, MX900 und "Optical Click"-Serie aus dem Hause "Logitech", die optische Serie von "Microsoft" sowie die "Raptor Gaming M1" und "Razer Viper" aus dem Genre der optischen Mäuse. Aus dem Bereich Kugelmäuse nahmen wir Standardmäuse, die meistens mit einem Komplett-PC mitgeliefert werden. Mit allen Mäusen konnten keine Schwierigkeiten festgestellt werden. Da jedoch unter Umständen, vor allem bei Spielern, die Geschwindigkeit zu Wünschen übrig lässt, empfiehlt es sich, die im Lieferumfang enthaltenen "GlideTapes" unter die Maus zu kleben. Mit den ein Zentimeter breiten Streifen lässt sich sichtbar die Reibung verringern und damit die Geschwindigkeit erhöhen.

Fazit
Auf dem ersten Blick sieht das "Ulti-Mat Mauspad" aus finnischen Landen schlicht und einfallslos aus. Optisch mag dies zwar zutreffen, allerdings haben sich die Entwickler viele neue Ideen für die Oberfläche einfallen lassen. Durch eine hauseigene Beschichtung gleiten die Mäuse problemlos und schnell, was vor allem für Computerspieler interessant sein dürfte. Zusammen mit der Aluminiumplatte und der Schaumstoffmatte wiegt die Unterlage rund 160 Gramm und hat eine Höhe von ungefähr 4 Millimetern. Kompatibilitätstechnisch gab es keine Probleme mit den getesteten Mäusen, allerdings sollten Sie für eine bessere Performance die mitgelieferten "GlideTapes" verwenden.

Für Spieler, Büroangestellte und alle andere Anwender ist das schlichte, schwarze Mauspad empfehlenswert und kann, sofern es Ihnen gefällt, sofort beim Hersteller (siehe Linkangabe) bestellt werden. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie es während des Transports gut verstauen. Zwar verbiegt sich die robuste Aluminiumplatte nur mit einem hohen Kraftaufwand, allerdings wären lästige Dellen dementsprechend schwer zu entfernen.


Kommentare


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*