Skip to main content

Avira erweitert den kostenlosen Schutz für Privatanwender

WebGuard ist ein bewährtes Instrument, um vor Angriffen aus dem Internet geschützt zu sein. Jetzt hat Avira diesen wichtigen Schutz auch in das kostenlose Avira AntiVir Personal – Free Antivirus einfließen lassen. Hierdurch wird es vielen Privatanwendern möglich, die Vorteile des WebGuard zu nutzen.

Webseiten mit Malware gehören heute zu den größten Bedrohungen, denen der Nutzer des Internets gegenübersteht. WebGuard ist ein Instrument, dass direkt an der Schnittstelle zwischen dem eigenen Rechner und dem Netz ansetzt und den dort erfolgenden Datenverkehr eine Prüfung unterzieht. Mit diesem Verfahren gelangt die Malware aus dem Netz nicht zum Browser und das unbeabsichtigte Laden von schädlichen Programmen wird wirkungsvoll verhindert. Dieser Schutz war bislang nur in den kostenpflichtigen Versionen von Avira enthalten. Im Service Pack 2 stehen jetzt der WebGuard und einige weitere Verbesserungen kostenlos bereit.

Je nach den individuellen Einstellungen wird das Service Pack 2 automatisch geladen oder von Hand installiert. Während der Installation entscheidet der Nutzer, ob der WebGuard installiert werden soll. Falls dies der Fall ist, wird im Explorer oder Firefox-Browser die SearchFree Toolbar integriert, über die der WebGuard abgerufen werden kann. Ohne Toolbar-Einbindung gibt es den WebGuard auch weiterhin nur für die Bezahlversionen von Avira.

Avira Aber der Service Pack 2 bieten nicht nur den WebGuard, sondern noch eine Reihe weiterer Features. So wurde ein Algorithmus implementiert, der mit den Verfahren der Heuristik Malware bereits am Verhalten identifiziert. Wenn der Schutz einmal unzureichend war und eine Säuberung der Registry und der Festplatte notwendig wird, lässt sich diese mit einem Klick vornehmen. Auch versteckte Malware soll mithilfe des Service Pack 2 noch zuverlässiger gefunden werden können. Der WebGuard arbeite in dem Programm nicht im Verborgenen, sondern zeigt dem Nutzer, welchen Seiten er den Zugriff verwehrt hat. Verbessert wurde auch der Bericht, den Avira nach der Durchführung eines Scans erzeugt. Er ist jetzt wesentlich detaillierter und informiert eingehend und verständlich über aufgefundene Schwachstellen und Gefährdungen. Die SearchFree Toolbar, in der der WebGuard in der kostenfreien Version integriert ist, macht darauf aufmerksam, wenn es eine aktualisierte Fassung des Wächters gibt. Auch bei der Dokumentation hat Avira nachgebessert. Im Service Pack 2 sind jetzt ein umfangreiches Handbuch und umfassende Hilfsdateien eingeschlossen.

Insgesamt ist das Service Pack 2 von Avira ein ausgesprochen mächtiges und effektives Mittel, um den allgegenwärtigen Bedrohungen aus dem Netz wirkungsvoll zu begegnen. Die Qualität auch der kostenfreien Version für Privatanwender ist als sehr hoch einzustufen und Avira gelingt es einmal mehr, den Standard für kostenlose Schutzsoftware neu zu definieren.