Skip to main content

AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7050 Wireless LAN

Die AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7050 ist ein WLAN-DSL-Modem Router mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 54 MBit/s. Es vereinen sich in einem Gerät DSL-Modem, Router, Telefonanlage und WLAN-Access Point. Anschlüsse sind für ISDN- und Analog-Geräte vorhanden (ISDN S0 NT sowie drei a/b-Ports). Der ISDN-Komfort existiert auch bei VoIP, etwa das gleichzeitige Telefonieren und die Rufumleitung. Über neue Sprachnachrichten wird per LED informiert.

Technische Detail und Features der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7050

Das DSL-Modem erlaubt die Verbindung mit T-DSL, Stadtnetzbetreibern und Arcor-DSL. Über den Router können mehrere PCs über Switch/Hub verbunden werden, für die optimale Daten- und Sprachübertragung sorgt QoS (Quality of Service). Eine Firewall ist integriert, zum Lieferumfang gehören ein 4 Meter langes DSL-Anschluss- und ein Kombikabel für ISDN und Analoganschlüsse, ein RJ45-Stecker, ein 1,5 Meter langes LAN-Kabel und ein ebenso langes USB-Kabel, der RJ45-TAE-Adapter, das externe Netzteil und eine CD-ROM für Installation und Anleitung (deutsch), auch ein Benutzerhandbuch liegt bei. Es sind drei analoge Nebenstellen konfigurierbar, über SIP-Accounts können bis 10 Internetrufnummern verwaltet beziehungsweise den Nebenstellen einer TK-Anlage zugewiesen werden. Damit bietet die AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7050 TK-Leistungsmerkmale auch für Internet-Telefonie inklusive Wahlregeln und gemeinsamer Rufnummern für Festnetz und VoIP. Kurzwahl, Rufnummernsperre und Durchwahlfunktion (Callthrough) sind möglich, ebenso eine Anruferliste mit Rufnummer, Datum, Uhrzeit, Nebenstelle und Gesprächsdauer. Es wird hierfür der Standard ISDN S0-NT verwendet. Analog können Telefon, AB und Fax angeschlossen werden, PCs und Notebooks mit den gängigen Betriebssystemen Windows, Mac und Linux werden via USB oder als Ethernet-PC mit dem LAN-Kabel verbunden, ebenso Spiele-Konsolen wie X-Box und PS2. Die Fritz!Box ist SIP-konform nach RFC 3261 und verfügt über ein intelligentes Codec Management mit den Codecs G.726-40, G.726-24, G.711 und G.726-32. Über VAD (Voice Activity Detection) werden Sprechpausen erkannt, weitere Features sind CNG (Comfort Noise Generation), PLC (Packet Loss Concealment (PLC) zur Qualitätssicherung bei Sprachübertragungen und IP Traffic Shaping. Damit wird mit voller DSL-Geschwindigkeit der gleichzeitige Up- und Download ermöglicht, wichtig beim gleichzeitigen Powersurfen und einem eDonkey-Dateiaustausch. Die Sicherheit wird über IP-Masquerading / Network Address Translation, die Firewall Stateful Packet Inspection und eine sichere Portfreigabe eigener Server-Angebote gewährleistet. Als Systemvoraussetzungen für DSL sind die Standards T-Com 1TR112 (UR-2) oder ITU G.992.1 Annex B erforderlich.

AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7050

AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7050 Bild:AVM

Vorteile der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7050

Die Box vereint erstmals die Vorteile von VoIP mit denen von ISDN, kostengünstiges Telefonieren via Internet und Leistungsmerkmale von ISDN, wie sie TK-Anlagen benötigen, werden verbunden. Dazu gehört auch die Konnektivität mit sämtlichen digitalen und analogen Endgeräten. Ganze Netzwerke, PCs, Notebooks und Konsolen werden angeschlossen, gleichzeitig bleibt der bisherige Telefonkomfort inklusive aller Rufnummern erhalten. Auch das analoge Festnetz kann weiter genutzt werden. Die AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7050 hat als erstes VoIP-Endgerät den Test des ETSI (europäisches Telekommunikations-Standards-Institut) für SIP Conformance bestanden. Die Konformität zum SIP, dem Session Initiation Protocol, ist entscheidend für die Signalisierung von Telefon- und Videoendgeräten. Das Protokoll für den „Aufbau einer Sitzung“ steuert Multimedia-basierte Internetsitzungen, für VoIP und erst recht für die Verbindung der Internettelefonie mit anderen Standards wie Analog und ISDN ist das unerlässlich.