Skip to main content

Cinavia verhindert Wiedergabe von illegalen Kopien

Doch Obacht, die Nutzung von Blu-ray-Playern als Medienzentrale hat auch Nachteile. Zwar lassen sich Filme in vielen verschiedenen Formaten abspielen – von USB, Netzwerk, teilweise sogar von Speicherkarten – doch nicht immer ist die Formatvielfalt so groß wie bei dedizierten Medienplayern. Vor allem mit HD-Inhalten tun sich Blu-ray-Player skurrilerweise oft schwer, Untertitel und DVD-Menüs beim Abspielen von ISO-Dateien bieten sie auch oft nicht. Ein weiterer Punkt betrifft den Kopierschutz: Vor einiger Zeit wurde für Blu-ray-Player verpflichtend ein Schutz eingeführt, der die Wiedergabe von illegal kopierten Filmen verhindern soll. Dabei bezieht sich der Schutz auf illegal heruntergeladene Filme.

Cinavia verhindert Wiedergabe von illegalen Kopien Bild:Cinavia[/caption] Der Cinavia-Schutz steckt dabei in den Tonspuren der Filme. Selbst wenn ein Film im Kino von der Leinwand abgefilmt wird, in der Tonspur ist der Kopierschutz auch bei analogen Aufnahmen enthalten. Gleiches gilt selbstverständlich für rein digitale Kopien, da auch zahlreiche Blu-rays mit Cinavia-Tonspuren ausgeliefert werden. Cinavia-Initiator Sony behauptet zwar das Gegenteil, scheint hier aber weder das eigene noch das Filmangebot anderer Studio zu kennen. Findet nun ein Cinavia-Zertifizierter Player das entsprechende DRM in der Tonspur, wird die Wiedergabe des jeweiligen Filmes gestoppt – Kopierschutz erfolgreich, illegale Kopie wertlos.

Das Cinavia-DRM ist verpflichtend für Hersteller von Blu-ray-Playern. Sobald ein Gerät das Blu-ray-Logo trägt, enthält es auch die Cinavia-Protokolle zum Erkennen von illegalen Filmen. Das betrifft bislang alle Player mit Laufwerk, nicht aber Medienplayer ohne optisches Laufwerk. Klassische Netzwerk- und USB-Medienplayer ohne Blu-ray-Logo geben das Filmmaterial also noch anstandslos wieder während Blu-ray-Player nur einen schwarzen Bildschirm anzeigen. Das kann sich in Zukunft allerdings auch noch ändern, hier gilt es sich regelmäßig zu informieren und im Zweifelsfall auf Firmware-Updates beim Player zu verzichten.

Autor: Dennis Ziesecke

Streaming-Clients: Netzwerkfähige Medienplayer: