Skip to main content

Intel: In Zukunft keine Sockel mehr für die CPU?

Auch wenn die Konkurrenz durch AMD aktuell wegzufallen scheint, sehen die Planungen von Intel für die kommenden Jahre regelmäßig neue CPU-Generationen vor. Auf Haswell im kommenden Jahr folgt dann 2014 Broadwell – und eine Überraschung für PC-Aufrüster.

Intel: In Zukunft keine Sockel mehr für die CPU?

Intel: In Zukunft keine Sockel mehr für die CPU? Bild:Intel

Wer sich seinen PC selbst zusammenstellt oder zumindest die Option des Aufrüstens schätzt, dürfte angesichts der neuesten CPU-Gerüchte aus dem Hause Intel etwas zusammenzucken. Das japanische Magazin PC-Watch berichtet aktuell von eventuellen Plänen Intels, die für das Jahr 2014 geplanten Broadwell-CPUs nicht mehr einzeln für einen Prozessorsockel anzubieten sondern die Prozessoren fest mit dem Mainboard zu verlöten. So sollen die bisher genutzten LGA-Fassungen gegen BGA-Gehäuse getauscht werden, was fest mit dem Mainboard verlötete CPUs bedeuten würde. Die ball grid array genannten Kontaktflächen werden fest verlötet während die aktuellen LGA (land grid array) auf entsprechende Gegenstücke auf dem Mainboard gesteckt werden können. Im Mobilbereich kommen noch Micro-PGA (pin grid array) zum Einsatz, ebenfalls gesockelte Fassungen zum Tausch der CPU.

Vor allem im Bereich der Ultrabooks jedoch setzt Intel schon jetzt auf BGA und verlötet CPUs fest mit den Hauptplatinen – das spart Platz und Kosten für den Hersteller, ermöglicht dem Nutzer aber keinen CPU-Wechsel im Falle einer Aufrüstung oder eines Defektes.

Haswell, für das Frühjahr 2013 geplant, soll aber vorerst noch weiterhin im LGA-Gehäuse ausgeliefert werden – von Ultrabook-Versionen einmal abgesehen. Der mit Haswell erwatete neue Sockel LGA1150 könnte angesichts der BGA-Pläne für Broadwell allerdings keine allzu lange Lebensdauer haben und nur für eine einzige CPU-Generation dienen – ob sich ein Aufrüsten für Bastler damit lohnt darf bezweifelt werden. Allerdings zeigen aktuelle – aber nicht unbedingt echte – Roadmaps von Intel noch keine Highend-Ableger von Broadwell. Wer viel CPU-Leistung im PC benötigt, wird aktuellen Informationen zufolge auch 2014 weiter auf Haswell und damit eine quasi veraltete CPU setzen müssen. Ob sich hier bereits das fehlende Engagement im Highend-CPU-Bereich von AMD abzeichnet oder ob die Roadmaps einfach nur unvollständig oder auch nur schlicht falsch sind wird sich zeigen müssen.