Skip to main content

Omate stellt abgehärtete Smartwatch „TrueSmart“ vor

Omate enthüllte heute nach mehr als einjähriger Vorbereitungszeit eine strapazierbare Smartwatch, für die ab sofort via Kickstarter das notwendige Kleingeld lukriert wird, um in Produktion gehen zu können. Das angepeilte Ziel in Höhe von 100.000 US-Dollar dürfte die schlaue Uhr mit dem Namen „TrueSmart“ wohl in Rekordzeit übertreffen.

Die TrueSmart Smartwatch wird einen ARM Cortex A7 Dual Core Prozessor mit 1,3 Gigahertz Taktfrequenz beherbergen, der ausreichend Power für das Betriebssystem (Android 4.2.2) bereitstellt. Gesteuert wird die Uhr entweder über das 1,54 Zoll große Multi-Touch Display oder via Sprachkommandos. In Sachen drahtloser Kommunikation sind dem Anwender keine Grenzen gesetzt: Die TrueSmart funkt im Mobilnetz mit 2G oder 3G und erreicht dabei Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 7,2 Mbps. Zusätzlich sind WLAN 802.11 b/g/n und Bluetooth 4.0 inkludiert. Wie es sich für eine speziell auf Outdoor-Tätigkeiten getrimmte Smartwatch gehört, ist natürlich auch ein GPS-Modul mit an Bord.

Omate TrueSmart

Auch bei strömendem Regen soll die abgehärtete Smartwatch „TrueSmart“ eine gute Figur machen. Bild: Omate

Um Schnappschüsse aufzunehmen oder bewegte Bilder festzuhalten, gibt es darüber hinaus eine 5-Megapixel-Kamera. Videos lassen sich bei 480p mit 30 Frames pro Sekunde aufnehmen. Abgespeichert werden die Daten auf dem 512 Megabyte großen internen Speicher (zusätzlich 4GB, erweiterbar auf maximal 32 Gigabyte). Trotz des üppigen Funktionsumfangs sollen mit dem 600 mAh Akku bis zu 100 Stunden Standby-Zeit erreicht werden. Damit sollte wohl genügend Zeit bleiben, um die eine oder andere Bergtour zu meistern: Neben GPS ist auch ein E-Kompass inkludiert. Ebenso kommen ein G-Sensor und ein Gyroskop zum Einsatz.

Das Projekt rund um die Omate TrueSmart Uhr kann ab sofort via Kickstarter unterstützt werden. Sponsoren, die 179 Dollar oder mehr spendieren, erhalten die Smartwatch auf alle Fälle als eine der ersten.