Skip to main content

Neues Logo für Windows 8

Bereits am 29. Februar soll die öffentliche Vorschauversion „Consumer Preview“ von Windows 8 erscheinen, nun kündigt Microsoft eine weitere kosmetische Änderung an. Um das neue Betriebssystem noch stärker von seinen Vorgängern abzusetzen, hat sich das Unternehmen für ein neues Windows-Logo entschieden.

Windows 8 soll den klassischen PC-Markt und das aufstrebende Tablet-Segment zusammenführen. Um diesen Fakt weiter zu unterstreichen, wird Microsoft ein neues Logo für das Betriebssystem einführen. Dieses wird sich stärker an der Metro-Oberfläche orientieren, mit der Microsoft die Bedienung von Windows auf Tablets vereinfachen möchte. Im Gegensatz zu den vergangenen Logos erinnert das neue Logo stärker an das namensgebende Fenster als an eine Fahne.

Sam Moreau, bei Microsoft mit der sperrigen Bezeichnung Principal Director of User Experience for Windows eingestellt, erklärt im Windowsteamblog zudem, wie sich das Windows-Logo in den vergangenen Jahren so weit vom ursprünglichen Fensterdesign entfernen konnte. So entwickelte sich das Logo im Kontext der technischen Entwicklung weiter und wurde so von einem einfachen zweifarbigen Bild zu einem gerenderten, vielfarbigen Artwork. Da es zudem auch immer dynamischer und immer moderner wirken sollte, wurde mit der Zeit die typische Wellenbewegung aufgegriffen. Das neue Logo orientiert sich in seiner Schlichtheit allerdings deutlich eher am ursprünglichen Design der ersten Windows-Versionen – damals noch für MS-DOS – und macht in Bezug auf die genutzte Farbpalette sogar einen Rückschritt – es ist einfarbig. Diese Farbe soll sich laut Moreau allerdings mit der Farbgebung der Windows-Benutzeroberfläche ändern. Die Wege sind also geebnet für das erste pinke Windows-Logo.

Neues Logo für Windows 8

Neues Logo für Windows 8

Das für den Herbst geplante Windows 8 soll erstmalig neben einer Version für x86-Prozessoren auch in einer Variante für ARM-CPUs erscheinen und für Microsoft so den bisher fast komplett an iOS und Android überlassenen Tablet-Markt erobern. Zu diesem Zwecke orientierten die Windows-Designer sich deutlich stärker an Microsofts Smartphone-Betriebssystem Windows Phone als an klassischen Windows-Versionen. Die Metro-Bedienoberfläche mit ihren Anwendungskacheln soll beispielsweise den Desktop als ersten Einstiegspunkt des Systems ablösen. Bereits am 29. Februar will Microsoft auf dem Mobile World Congress in Barcelona die „Consumer Preview“, eine erste öffentliche Betaversion, vorstellen und am gleichen Tag auch frei zum Download anbieten.