Skip to main content

OnePlus One: Günstiges Highend-Smartphone aus China

Mussten Fans von schnellen Handys bis vor nicht allzu langer Zeit für hiesige Top-Produkte tief in die Taschen greifen, findet im Moment ein harter Konkurrenzkampf unter chinesischen Herstellern statt, die allesamt an performanten Smartphones zu Schnäppchenpreisen arbeiten und diese auch in Europa an den Mann bringen möchten. Unter den bekanntesten Herstellern, denen der Sprung in unsere Breitengrade geglückt sind, befinden sich beispielsweise Namen wie Zopo, Meizu oder Xiaomi.

Weniger bekannt ist die Firma OnePlus, die erst vor wenigen Tagen mit der Vorstellung ihres Flaggschiffes mit dem kurzen Namen „One“ die Blicke auf sich ziehen konnte. Die technischen Daten dieses 5,5″-Smartphones sprechen Bände: Immerhin kommt der neue Qualcomm Snapdragon 801 Quad-Core Prozessor mit 2,5 Gigahertz zum Einsatz, der neben einer Adreno 330 GPU und drei Gigabyte RAM mit 1866 Megahertz Taktfrequenz für mächtig Power sorgt. Damit diese leistungsstarken Komponenten auch immer ausreichend mit Strom versorgt werden, spendierte OnePlus dem One einen Akku mit 3100 mAh Kapazität (nicht austauschbar).

OnePlus One

Dass China-Handys auf jeden Fall mit teuren Markenprodukten mithalten können, bewies zuletzt Xiaomi mit seinem MI-3. Das OnePlus One will mit noch besseren technischen Spezifikationen Kunden in Europa gewinnen. Bildnachweis: OnePlus


4K-Videos und Slow Motion Clips

Das Gerät hat – wie es für moderne Smartphones üblich ist – zwei Kameras mit an Bord: Die Hauptkamera soll mittels 13 Megapixel Sony Exmor IMX 214 Sensor für gestochen scharfe Bilder sorgen. Laut Hersteller lassen sich damit sogar 4K-Videos drehen und HD Ready Clips (720p) in Slow Motion mit 120fps aufnehmen. Die Frontkamera für Videogespräche oder Selfies löst mit ordentlichen 5 Megapixel auf. Angezeigt werden die Inhalte auf einem 5,5-Zoll-Monitor mit 1920×1080 Pixel FullHD-Auflösung. Damit der Bildschirm nicht in die Brüche gehen kann, setzt OnePlus auf Gorilla Glass 3.

Auch die weiteren Features stehen teuren Platzhirsch-Produkten der großen Hersteller Apple, Samsung oder HTC um nichts nach: NFC, Bluetooth 4.0 und LTE sind mit dabei. Das OnePlus One wird in zwei Version – 16 und 64 Gigabyte – angeboten. Der Anwender kann den Speicher allerdings mit einer microSD-Karte weiter aufrüsten. Auf Software-Seite kommt der CyanogenMod in der Version 11S (basierend auf Android 4.4) zum Einsatz. Das OnePlus One Smartphone wiegt angenehme 162 Gramm und wird in den Farben Silk White und Sandstone Black erhältlich. Für die 16GB-Version werden 269, für die größere 64GB-Version 299 Euro fällig sein. Ein genaues Release-Datum nannte der Hersteller nicht – Die Geräte sollen aber noch im 2. Quartal dieses Jahres herauskommen.