Skip to main content

Review: Arctic Cooling Freezer 13 Pro CPU-Kühler

Großzügig dimensionierte CPU-Kühler gibt es wie Sand am Meer – Man denke lediglich an Thor’s Hammer aus dem Hause Xigmatek oder Megahalem vom Hersteller Prolimatech. Zu diesen Platzhirschen gesellte sich erst kürzlich der CPU-Kühler Freezer 13 Pro des Schweizer Anbieters Arctic Cooling. Dabei handelt es sich um die Neuauflage des optisch fast identischen Freezer 13. Wir haben jenem Kühler jedenfalls auf den Zahn gefühlt und verraten Ihnen in diesem Testbericht sämtliche Details.

Technische Daten eines Weltmeisters

Wirft man einen kurzen Blick auf das Datenblatt, so lässt der Freezer 13 Pro Kühler hohe Erwartungen aufkommen: Ein 120mm- und ein kleinerer 50mm-Lüfter verblasen warme Luftmengen – bis zu rund 100m³/h, vier U-förmige Kupfer-Heatpipes verteilen die Abluft auf insgesamt 47 Aluminiumlamellen und überdies ist der Kühler mit sämtlichen Intel- (1366, 1156, 775) und AMD-Sockeln (AM3, AM2+, AM2, 939, 754) kompatibel.

Übersicht der technischen Features

  • Abmessungen: 134 (L) x 96 (B) x 159 (H) mm
  • Kühlkörper: 47 Aluminiumlamellen, Dicke jeweils: 0.5mm
  • Heatpipe: Kupfer, U-förmig, 4 Stk. vorhanden, Durchmesser: 8mm
  • Lüfter: 120mm (300-1350 RPM, PWM), 50mm (700-2700 RPM, PWM)
  • Air Flow: 49.7 CFM / 96.8 m³/h
  • Max. Kühlleistung: 300 Watt
  • Gewicht: 902g

Review: Arctic Cooling Freezer 13 Pro CPU-Kühler

Darstellung der Cross Blow Technologie

Was beim Auspacken des Kühlers auffällt, ist die etwas unvorteilhafte Kunststoffverpackung. Diese ist etwas schwierig zu handhaben und man muss extrem vorsichtig sein, um nicht die schon von Werk aus aufgetragene Arctic MX-4 Wärmeleitpaste zu verschmieren. Jedenfalls macht das Produkt einen hochwertigen Eindruck: Die Lüfter sind solide verarbeitet und auch das Aussehen der metallischen Komponenten gibt keinen Grund zur Klage. Einzig die Tatsache, dass die Heatpipes nicht direkt angeschliffen wurden, sondern hier ein zusätzlicher Sockel montiert wurde, stört hier etwas: Die Wärmeleitung wird dadurch beeinträchtigt. Knackpunkt des Freezer 13 Pro ist die so genannte Cross Blow Technologie: Die beiden rechtwinkelig angeordneten Lüfter sorgen für genügend Air Flow und damit ausreichende Kühlung der umliegenden Komponenten.

Ein derart großer und vor allem auch schwerer Kühler muss natürlich sicher an der Hauptplatine angebracht werden. Hierbei stellt Arctic Cooling ein faserverstärktes Montagemodul bei, das extrem widerstandsfähig sein soll.

Die Montage

Einer der großen Vorteile des Arctic Cooling Freezer 13 Pro CPU-Kühlers ist, dass für die Montage keine Backplate mühselig angebracht werden muss. Mitgeliefert wird ein, wie eben erwähnt, faserverstärktes Montagemodul, das am Mainboard angesetzt wird (bei Intel-Mainboards). Danach wird zur besseren Handhabung der große Lüfter vom Kühler entfernt und die Einheit auf dem Montagerahmen angeschraubt. Bei AMD-Mainboards müssen anstelle des Montagemoduls zwei Klammern am Sockel befestigt werden. Letzter Schritt der Montage ist die Herstellung der Stromzufuhr, für die lediglich das Kabel am Mainboard angeschlossen werden muss. Dadurch, dass die Wärmeleitpaste bereits aufgetragen ist, vergehen bei der Montage keine 10 Minuten. Das ist auf alle Fälle eine beachtliche Leistung.

Praxistest

Der CPU-Kühler wurde in Kombination mit einem handelsüblichen Intel Core 2 Quad Q9400 Prozessor bei einer Taktfrequenz von 2,6 GHz verwendet. Die Umgebungstemperatur betrug bei den Tests stets zwischen 20 und 23°C. Im Idle pendelte sich auf allen vier Kernen eine Temperatur von ca. 37°C ein, unter Last stieg die Temperatur auf 50°C. Auffallend ist hierbei, dass die Lautstärke der beiden Lüfter keine bemerkenswerten Auswirkungen auf die Umgebungsgeräusche hat, sprich, man nimmt sie nur mit sehr hoher Aufmerksamkeit war.

Fazit

Der Freezer 13 Pro CPU-Kühler aus dem Hause Artic Cooling überzeugt vor allem durch die innovative Cross Blow Technologie im Praxistest. Die Temperaturen konnten sogar niedriger gehalten werden, als im Test des Konkurrenzproduktes Xigmatek Thor’s Hammer. Die Verarbeitung ist im Allgemeinen recht gut geglückt und auch die Idee, den Kühler mit bereits aufgetragener Wärmeleitpaste auszuliefern, dürfte sicherlich einigen Anwendern gefallen. Für die gute Leistung im Test sowie den absolut fairen Preis gibt es von uns den Award in der Kategorie „Preis/Leistung“.

Review: Arctic Cooling Freezer 13 Pro CPU-Kühler