Skip to main content

Samsung Galaxy S3 „Spider Laptop“

Ein asiatisches Unternehmen sorgt mit dem „Spider Laptop“ für ein wenig mehr Flexibilität bei der Nutzung eines Samsung Galaxy S3. Das Smartphone lässt sich mit wenigen Handgriffen zu einem Notebook verwandeln.

Auf den ersten Blick sieht das „Spider Laptop“ aus wie ein klassisches Netbook. Allerdings enthält das Gerät keinerlei eigene Rechenleistung und auch keinen eigenen Speicher sondern besteht nur aus Display, Tastatur, einem Akku und ein wenig unvermeidlicher Elektronik ohne eigene PC-Ambitionen. Verbindet man nun allerdings ein Samsung Galaxy S3 per Kabel mit dem Spider Laptop, verwandelt sich das Gerät in ein Android-Netbook. Die Rechenleistung und den Speicher stellt in dem Falle das Smartphone, der Displayinhalt wird auf den Monitor des Spider Laptop gespiegelt.

Praktisch: Das Display des Smartphones lässt sich dennoch weiterverwenden und akzeptiert auch weiterhin Touch-Eingaben. Gleichzeitig kann aber die Tastatur des Netbook-Bodys genutzt werden und auch ein Touchpad ist vorhanden und einsatzbereit. An einen der vorhandenen USB-Ports lässt sich auch eine Maus anschließen.

Das vom Hersteller Korea Telecom „Lapdock“ genannte Gerät nutzt ein Display mit 11,6 Zoll Diagonale und einer Auflösung von 1366 x 768 Pixel. Wie schon der Bildschirm des S3 spiegelt das Display des Spider Laptop. Per Micro-HDMI lässt sich ein Fernseher oder Monitor an das Lapdock anschließen, ebenfalls vorhanden sind Stereolautsprecher, die den Ton des Smartphones verstärken. Der Akku im Lapdock soll 8000 mAh stark sein und für bis zu 4 Stunden Strom liefern. Das Lapdock ist mit 950 Gramm recht leicht.

Samsung Galaxy S3 „Spider Laptop“ macht aus Galaxy S3 ein Notebook

Samsung Galaxy S3 „Spider Laptop“ macht aus Galaxy S3 ein Notebook Bild:Samsung

Korea Telecom präsentiert das Spider Laptop als Erweiterung für Samsungs Galaxy S3, allerdings soll das Gerät auch mit jedem anderen Android-Gerät genutzt werden können, das über einen MHL-Anschluss verfügt. Android ab Version 4.0.x muss installiert sein, gleiches gilt für eine App des Herstellers, die die Verbindung zwischen den Geräten herstellt. Wer nun hofft, mit dieser Erweiterung sein Google Nexus 7 um den von vielen Nutzern vermissten HDMI-Anschluss nachrüsten zu können wird allerdings enttäuscht: Der USB-Port des Nexus ist nicht MHL-fähig.

Bislang wird der Spider Laptop exklusiv von Korea Telecom angeboten, in absehbarer Zeit soll aber Vodafone den Deutschlandverkauf übernehmen. Der Preis liegt in Korea bei 297.000 Won, was etwa 200 Euro entspricht.