Skip to main content

Sennheiser stellt G4me One und G4me Zero vor

Ein Sennheiser-Headset ist für viele Spieler der Stoff, aus dem Träume gemacht sind. Der Hersteller genießt einen hervorragenden Ruf und für den ausgewogenen Mix aus technischen Feinheiten und Komfort sind Kenner auch gerne dazu bereit, das entsprechende Kleingeld auf den Tisch zu legen.

Das bestehende Sennheiser-Sortiment hält ab sofort zwei neue Headsets bereit, nämlich das G4me Zero sowie das G4me One. Wie der Produktname schon erahnen lässt, handelt es sich dabei um für Computerspiele optimierte Gerätschaften. Um Spielern auch die volle Pracht dessen zu geben, was Entwickler liefern wollen, kündigt Sennheiser zudem die Zusammenarbeit mit dem renommierten Developer Io-Interactive (Hitman Absolution ist immerhin ein Werk dieser Spieleschmiede) an.

Sennheiser G4me One

Das Sennheiser G4me One besticht laut Hersteller mit bombastischem Sound und exzellentem Komfort. Bildnachweis: Sennheiser

Wie der Audio-Pionier in der entsprechenden Pressemeldung verlautbart, sind sowohl das G4me Zero als auch das G4me One mit besonderem Augenmerk auf Komfort entwickelt worden. Einerseits sind beide Headsets laut Sennheiser so konzipiert, um selbst nach stundenlangen Sessions den besten Tragekomfort beziehungsweise optimales Handling zu gewährleisten. Darüber hinaus sind intelligente Funktionen mit an Bord: So kommen beispielsweise eine in die Hörmuschel integrierte Lautstärkekontrolle sowie ein Mikrofon zum Einsatz, das sich durch Hochklappen des Mikrofonarms muten lässt.

Sennheiser G4me Zero

In puncto Sound-Qualität und Ausstattung steht das Sennheiser G4me Zero dem G4me One um nichts nach. Es lässt sich zusätzlich zusammenfallten und schirmt Umgebungsgeräusche noch besser ab. Bildnachweis: Sennheiser

Neben dieser Gemeinsamkeit bieten beide Headsets gepolsterte Kopfbügel und weiche Ohrpads. Unterschiede gibt es dennoch in der Bauweise, denn während das G4me One über einen starren Aufbau verfügt, lässt sich das G4me Zero zusammenfalten und mittels mitgelieferter Tragetasche komfortabel transportieren. Das G4me Zero Headset wird von Sennheiser zudem als leisestes Headset angepriesen, das von diesem Hersteller jemals gebaut wurde. Schenkt man der offiziellen Aussendung Glauben, so hat sich Sennheiser diesbezüglich von den hauseigenen Raumfahrt-Kopfhörern inspirieren lassen. Beide Headsets sind ab sofort im Handel erhältlich. Für das Sennheiser G4me One beträgt die UVP 229 Euro. Etwas teurer ist das Sennheiser G4me Zero, das mit 249 Euro zu Buche schlägt.