Skip to main content

TeamViewer: Fernwartung für mobile Geräte eingeführt

Als bekennender Computer-Freak kommt man schneller in die Bredouille, als man denkt, nämlich dann, wenn das Telefon klingelt und sich ein Familienmitglied oder ein Kollege mit den Worten „Du kennst dich ja gut aus mit PCs, hilf mir mal bitte“ meldet. Die Schwierigkeit besteht dann nicht unbedingt darin, den Fehler zu finden, sondern vielmehr, dem Gegenüber telefonisch anzuweisen, was zu tun ist, damit wieder Ordnung herrscht. Die Software TeamViewer macht es einem seit nicht allzu langer Zeit beträchtlich einfacher: Über ein simpel gehaltenes Fernwartungs-Tool können Fehler schnell ausgebügelt werden. Das war bislang nur für Computer möglich – Seit heute können allerdings auch mobile Endgeräte mit Android oder iOS vom anderen Ende der Welt gewartet werden.

Die neue „QuickSupport App“ ist quasi eine Erweiterung für bestehende TeamViewer Lizenzen der Version 8 und muss zusätzlich erworben werden, wobei sich der Preis nach der Art der bereits vorhandenen Lizenz richtet. Ist die QuickSupport App installiert, steht gediegenen Fernwartungs-Sessions nichts mehr im Wege. Für Firmen hat die TeamViewer-Version für mobile Endgeräte sicherlich viel Potential, beispielsweise wenn ein Mitarbeiter während einer Geschäftsreise Probleme mit seinem Smartphone hat. Außerdem steht dem Support-Techniker eine Art Abrechnungssystem zur Verfügung, das Beginn und Ende aller Fernwartungssitzungen protokolliert. Je nach Betriebssystem stehen unterschiedliche Features bereit. Beispielsweise können Administratoren bei Android-Geräten Apps entfernen oder Prozesse stoppen, bei iOS-Produkten lassen sich individuelle Profile übertragen. Für beide Betriebssysteme gibt es ebenso eine Reihe von Features, beispielsweise die Chat-Funktion, mit der der Administrator Fragen an den Nutzer richten kann, ohne mit ihm telefonieren zu müssen. Außerdem können alle Einstellungen des Zielgerätes ausgelesen/modifiziert und auch Echtzeit-Screenshots übertragen werden.

TeamViewer QuickSupport App

Mithilfe der QuickSupport App können Probleme auf Smartphones oder Tablets vom anderen Ende der Welt beseitigt werden. Bildnachweis: TeamViewer

Datenübertragung und Sicherheit

Dem Techniker werden darüber hinaus Systeminformationen sowie Log-Files angezeigt, über die Datentransfer-Funktion lassen sich Software-Pakete oder Profile einspielen. Damit die Verbindung vor unerwünschten Gästen geschützt ist, kommen RSA Private/Public Key Exchange und 256 Bit AES Session Encoding zum Einsatz.