Skip to main content

TechniSat SkyStar 2 TV PCI

Mit der SkyStar 2 TV PCI von Technisat ist es möglich, freie digitale Fernseh- und Radioprogramme am heimischen Computer zu empfangen. Zudem erlaubt sie das Nutzen von Highspeed-Internet via Satellit (z.B. T-DSL via Satellit) und Datendiensten wie Casablanca.

Die Skystar2 ist eine DVB-S Karte (Digital Video Broadcasting über Satellit). DVB ist ein Übertragungsstandard für digitales Fernsehen nach dem MPEG-2-Standard. Die TV-Karte verfügt über keinen eigenen MPEG-Encoder, somit muss der Prozessor das Bild decodieren. Für Pay-TV ist diese Karte nicht geeignet, da es nicht möglich ist ein CI-Modul zu verwenden. Die SkyStar 2, deren Tuner von der Firma Samsung ist, gibt es in verschiedene Revisionen. Die älteren Revisionen (2.3) haben Überhitzungsprobleme. Mit Revision 2.6 wurde dieses Problem behoben.

Hochauflösendes Fernsehen mit einer Auflösung von 1920 x 1280 Bildpunkten ist mit der Karte auch möglich, allerdings nur nach dem älteren MPEG2-Standard, MPEG4 wird nicht unterstützt. Für den Empfang von MPEG2-HDTV wird mindestens ein Intel Pentium 4 oder AMD Athlon XP mit 2400 MHz sowie eine Grafikkarte mit MPEG2-Hardwarebeschleunigung und Overlay-Unterstützung benötigt. Für das „normale“ Fernsehen fallen die Systemvoraussetzungen moderater aus. Dafür reicht bereits eine 700 MHz schnelle CPU. Zudem ist auch das Mehrkanal-Tonsystem Dolby Digital 5.1, sofern ein entsprechender Codec installiert ist, umsetzbar. Auch ist es möglich nahezu alle relevanten Funktionen über eine Fernbedienung zu steuern.

Das Fernbedien-Set besteht aus einer Technisat Fernbedienung und einem Infrarot-Empfänger, welcher an einer freien RS 232 Schnittstelle des Computers angeschlossen wird. Es werden die Übertragungsverfahren SCPC und MCPC unterstützt. SCPC steht für single channel per carrier, das bedeutetet, dass Sender, die sich auf einem sehr schmalbandigen Transponder befinden, empfangen werden können. Auch ist das Aufnehmen von Fernseh- und Radioprogrammen stellt dank des DVR (Digitaler Video Rekorder) kein Problem dar. Die Aufnahmen werden im MPG, PVA, Splitted MPG (M2V/MP2 bzw. AC3) auf der Festplatte des Rechners abgelegt. Zeitversetztes Fernsehen (Timeshift) ist ebenfalls realisierbar.

Ebenso kann man, dank DiSEqC-Funktion, zwischen mehreren verschiedenen Satelliten (z.B. Astra, Eutelsat, Turksat, Hellas Sat usw.) hin- und herschalten (DISEqC-Positionsumschalter vorausgesetzt). Die Anzahl der Informationseinheiten (Symbolrate) liegt bei 2 – 45 MSym. pro Sekunde. Der Eingangsfrequenzbereich reicht von 950Mhz – 2150 Mhz.

Im Lieferumfang der Karte befindet sich die TechniSat-Edition (TE) des „DVBViewer“. Es lassen sich aber auch alternative Programme einsetzen. Diese benötigen meist auch einen anderen Treiber, den so genannten BDA-Treiber.