Skip to main content

web to date 8: Website-Baukasten mit neuen Funktionen verfügbar

Seit der Einführung der Homepage-Software web to date aus dem Hause Data Becker hat sich viel getan. Die nunmehr verfügbare Version web to date 8 unterscheidet sich deutlich vom Vorgänger und hebt sich mit vielen neuen Features von Konkurrenzprodukten ab. Gleich geblieben ist jedoch die einfache Bedienung, mit der selbst Laien mit geringen Vorkenntnissen in kurzer Zeit einen ansprechenden Web-Auftritt erstellen können.

web to date wurde als Desktop-CMS bekannt und konnte sich schnell etablieren. Die Website konnte also nur mit Computern editiert werden, auf denen das Software-Paket installiert worden war. Diese Offline-Bearbeitung wurde von vielen Usern begrüßt, denn man hatte immer ein Backup auf der Festplatte und konnte dieses im Fall der Fälle hochladen. In der neuen Auflage des begehrten Programmes ist das jedoch anders: Data Becker fährt hier zweigleisig und macht es möglich, dass Anwender neben der Offline-Bearbeitung auch unterwegs – zum Beispiel mit mobilen Endgeräten – Inhalte ins Netz stellen können. Zudem gibt es die Möglichkeit, mehrere Autoren anzulegen und eine entsprechende Zuweisung von Rechten vorzunehmen. Die auf diese Weise veröffentlichten Beiträge werden bei der nächsten Bearbeitung mit der Desktop-Version automatisch abgeglichen. Die generierte Homepage lässt sich zudem (wie man es von früheren web to date Versionen kennt) in ein spezielles Format für mobile Endgeräte umwandeln. Neu ist hier jedoch, dass die mobile Seite stärker für z.B. Tablets ausgerichtet ist, wo Touch-Funktionalität zählt und die Homepage im Hoch- oder im Querformat angezeigt wird.

Auch was das Layout angeht, hat Data Becker einige Neuerungen in Web to Date 8 inkludiert. Experimentierfreudige Anwender werden sich schnell mit der dynamischen Präsentation anfreunden, mit der Bilder und Texte animiert werden können. Um hier etwaigen Kompatibilitätsproblemen vorzubeugen (z.B. Apple-Geräte ohne Flash-Unterstützung), ist die Animation in HTML 5 realisiert worden. Für die Darstellung von Bildern gibt es die Funktion „Bildmosaik“, mit der beliebig viele Schnappschüsse zu einer Collage zusammengefasst werden – Ein Klick reicht, um das angewählte Foto in einer Lightbox darzustellen. Darüber hinaus gibt es auch das „3D-Karussell“-Plugin, mit dem Bilder zum Rotieren gebracht werden. Eine Mischung aus Bild- und Textdarstellung bringt die Funktion „Eyecatcher“ auf die Website: Hierbei kann der Anwender eine von 60 gestalteten Bildvorlagen auswählen und diese als Hintergrund für die Textdarstellung verwenden. Zur Verfügung stehen etwa visualisierte Speisekarten oder Haftnotizen. Zur übersichtlichen Darstellung von vielen Text-Inhalten ist die Funktion „Akkordeon“ angedacht – Webmaster kennen dieses Feature wahrscheinlich eher unter dem Begriff „toggled content“: Absätzen (zum Beispiel bei Produkt- oder Leistungsbeschreibungen) wird eine Überschrift zugewiesen und mit einem Klick öffnet beziehungsweise schließt sich die Box. Das hat den Vorteil, dass nur die Information angezeigt wird, die der Website-Besucher sehen möchte und die Seite nicht überladen wirkt. Gleichermaßen funktioniert das Feature „Baumansicht“, bei dem die Darstellung in Themen und Unterthemen gegliedert ist. Wer die Homepage zum Vermarkten (oder Vorstellen) von Produkten verwenden möchte, kann die Funktion „dynamisches Datenblatt“ in den Webauftritt integrieren. Dabei handelt es sich um eine Tabelle, in der Gemeinsamkeiten von Geräten oder Dienstleistungen dargestellt werden können. Besucher haben überdies die Möglichkeit, diese Liste nach eingegebenen Parametern zu sortieren, um eine individuelle Übersicht zu erhalten.

Was das Design der Homepage mit web to date 8 angeht, so dürfen sich Anwender dieser Software in keinem Fall über wenig Auswahlmöglichkeiten beklagen: Insgesamt stehen 69 Basisdesigns zur Verfügung, die in fast 2.000 Designvariationen abgewandelt werden können. Es wurde vom Entwickler viel Wert darauf gelegt, dass Nutzer ihre Website nach allen erdenklichen Wünschen anpassen können. So lässt sich unter anderem einstellen, ob die Homepage mittig oder zentriert dargestellt werden soll oder welche Ausrichtung für Bilder vorgesehen ist. Verbessert wurde Suchfunktion: Hier werden bereits bei Eingabe des Suchbegriffes Vorschläge angezeigt, nach denen der User suchen könnte. Data Becker hat auch auf das Google Panda Update reagiert und bietet nun erweiterte SEO-Funktionen an. Es lässt sich nun einstellen, welche Inhalte von Suchmaschinen in den Index aufgenommen werden sollen und welche nicht. Das hat den Vorteil, dass man aus dem Web kopierte Inhalte „unsichtbar“ machen kann und das Risiko vermeidet, in eine Double Content Sperre zu gelangen. Mit der Erweiterung „kanonische URL“ bestimmt der Administrator, sofern die Website unter verschiedenen Domains verfügbar ist, welche URL hauptsächlich verwendet wird. Auch diese Eigenschaft zielt auf eine bessere Suchmaschinenoptimierung ab.

web to date 8 kann ab sofort über den Online Shop von Data Becker zum Preis von 199,95 Euro als Download-Version bezogen werden. Wer die Boxversion haben will, muss dafür 224,95 Euro bezahlen. Wie man es schon von den Vorgängerversionen kennt, bietet Data Becker auch bei dieser Version von web to date eine kostenlose Testversion zur Verfügung, die voll funktionsfähig ist.