Skip to main content

Zombies, Run! Jogging-App mit spielerischen Lauf-Anreizen

So entspannend regelmäßiges Jogging auch ist, selbst mit der besten Musik-Playlist wird die Fitnesstour mitunter langweilig. Für neue Motivation sorgen schon seit einiger Zeit zahlreiche Lauf-Apps, die das Smartphone nutzen um den Läufer mit Kilometer- und Schrittzählern, Karten der gelaufenen Strecke und individuell angepassten Playlists zum Laufen zu bewegen.

Einen Schritt weiter geht Zombies, Run! Die ursprünglich per Kickstarter finanzierte App verknüpft das tägliche Lauftraining mit einem interaktiven Hörspiel und kreiert so ein spannendes Zombie-Laufspiel. Wer bereits Nintendos Wii-Fit für zu viel Hightech beim Sport gehalten hat, sollte die App allerdings besser ignorieren.

Zombie-Spiele gibt es in den Marktplätzen von Android, iOS und Windows Phone zur Genüge. Die untoten Gehirnfresser werden dabei auf alle erdenklichen arten vernichtet und ins Grab zurück befördert. Wegrennen ist allerdings nur selten eine Alternative – und selbst wenn, Schweißausbrüche bekommt der Nutzer dabei eher selten. Anders ist es bei Zombies, Run! Die mit 5,99 Euro recht teure App entfaltet die gebotene Handlung beim Laufen. Das Joggen wird dabei zum Lauf mit den Zombies – wobei der Spieler tunlichst etwas schneller sein sollte als die Untoten.

Zombies, Run! Jogging-App mit spielerischen Lauf-Anreizen

Zombies, Run! Jogging-App mit spielerischen Lauf-Anreizen Bild:Six to Start Limited

Im Spiel verkörpert der Spieler „Runner 5“, einen Läufer, der in der von Zombies bevölkerten Welt nach Nachschub für die sichere Basis suchen muss. Während der Spieler seiner Playlist lauscht, werden immer wieder abgehackte Funksprüche aus der Basis eingeblendet, die entweder vor Zombie-Überfällen warnen (weglaufen!) oder Aufträge verteilen (hinlaufen!). Dabei kann es sich um das Sammeln von Nachschub handeln oder um das Finden von Erste-Hilfe-Kästen. Während des Joggens erläuft man sich so wichtige Gegenstände wie Äxte oder Funkgeräte – um später dann die eigene Basis im Rahmen eines kleinen Wirtschaftsspieles damit auszubauen.

Nach dem Laufen können und müssen die erbeuteten Gegenstände im Spiel verteilt werden – an Orte wie das Erste-Hilfe-Zelt oder an Personen. So motivieren immer zahlreicher werdende Aufträge zu neuen sportlichen Höchstleistungen – „Nur noch diese Nahrungsmittel sammeln, sonst hungern meine Überlebenden! Und das Erste-Hilfe-Paket ist auch noch wichtig“. Eine Motivationsspirale wie bei PC-Sammelspielen a la Diablo entfaltet sich so direkt beim Joggen.

Nachteil: Die App ist bislang nur auf englisch erhältlich, was die Funksprüche ebenfalls betrifft. Zudem sind einige Social-Media-Funktionen für Windows Phone nur eingeschränkt nutzbar. Dafür bietet die App einen Modus namens „Zombie Chase“, in dem mit Sprints vor einer Horde flotter Zombies geflüchtet werden muss. Unter der Dusche sollten die Smartphone-Kopfhörer aber besser abgenommen werden.